LA VENDITA ON LINE
DEI NOSTRI PRODOTTI

Die Geschichte

DAS WAPPEN

WAPPENSCHILD: rot, mit laufendem Windhund zwischen zwei goldenen Streifen, eingefasst von zwei silbernen Streifen.
HELMZIER: ein oberhalber Hund zwischen zwei roten Flügeln, jeder mit zwei silbernen Streifen.
WOHNSITZE: Cavareno (TN) und Calvagese Riviera (BS).

Die letzten Vorfahren:

ANTONIO DE ZINIS 1799 (Richter von Verzano i.R.) Vermählt mit Elisabetta Kerrn
ALESSANDRO DE ZINIS 1839 (zugezogen aus dem Gebiet von Brescia)  Vermählt mit Maria Tracagni der Conti di Salò
UGO DE ZINIS (ALESSANDRO, ANTONIO) 1869 Vermählt mit Agnese De Vitalis
RENATA DE ZINIS 1914 Vermählt mit Oscar Redaelli
UGO und ALESSANDRO


Eine Familie mit langer Geschichte, die aus Mähren kam und sich im 15. Jhd. im Trentino niederließ. Im Oktober 1537 wurden GIOVANNI, ANTONIO, NICOLO’ DE ZINIS von Kardinal Bernardo, Fürstbischof von Trient, zu Adeligen von Tirol ernannt. Diese Verleihung wurde von Kaiser Ferdinand am 30. September 1560 durch die Eintragung in das Register der Tiroler Adeligen bestätigt. Kaiser Rudolf II. erhob die Brüder GIOVANNI, ANTONIO, PIETRO, GIACOMO DE ZINIS mit dem Adelsbrief vom 31. Dezember 1584, der in Prag ausgestellt wurde, in den erblichen Adelsstand des Heiligen Römischen Reiches.

Agrarbetrieb Vinicola Redaelli De Zinis Der Palast Redaelli De Zinis, in Calvagese Riviera gelegen, der schon immer zur gleichnamigen Siedlung gehörte, wurde in den ersten Jahren des 18. Jhd. von dem Adeligen Alessandro De Zinis, einem Anwalt und Juristen, gebaut. Das Gebäude, ein bedeutendes Beispiel für die ländliche Architektur der Lombardei und heute noch mit wundervollen Möbeln dieser Zeit ausgestattet, wurde besonders im Sommer genutzt, wenn die Patrizierfamilien nach alter Tradition die Stadt verließen, um der Hitze des Sommers zu entkommen, und in den sonnenbeschienenen grünen Hügeln Abkühlung und Ruhe suchten: im Gebiet um den Gardasee, den mythischen Benacus.